Das Lesen ist schön

To Be Read: Dezember 2017

in Blog/To Be Read von

Im November habe ich mir drei Bücher vorgenommen, gelesen habe ich sechs, plus drei Hörbücher. Mit dieser tollen Statistik im Rücken wage ich es, mir für Dezember etwas mehr vorzunehmen. Der übliche November-Stress mit Geburtstag und Irish-Dance-Meisterschaft ist vorbei und über Weihnachten habe ich ein paar Tage frei. Perfekte Voraussetzungen, für eine längere Leseliste!

They Both Die at the End von Adam Silvera

HarperTeen, 2017. 368 Seiten, Englisch.

They Both Die at the End BuchcoverAdam Silveras neues Buch ist erst vor zwei Monaten erschienen und schon wird es von allen Seiten gelobt. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher noch nichts von Silvera gelesen habe. Dafür habe ich mit They Both Die at the End schon angefangen und es hat mich richtig gepackt.

Der Young-Adult-Roman dokumentiert den letzten Tag im Leben von Mateo und Rufus. Der Titel lügt nicht: Sie werden beide sterben, und das noch an diesem Tag. Ein fiktionales Unternehmen mit Namen „Death Cast“ ruft die beiden Jungs, die sich bisher noch nicht kannten, um Mitternacht an, um ihnen mitzuteilen, dass sie innert der nächsten 24 Stunden sterben werden.

Bisher habe ich über dieses Buch vor allem eins gehört: dass es unglaublich traurig ist. Und tatsächlich, heute Morgen im Zug musste ich schon fast laut losheulen, als Mateo sich von seinem Vater verabschiedete, der im Koma liegt. Aber ich hoffe, dass Mateo und Rufus an ihrem letzten Tag lernen werden, jede einzelne Minute des Lebens zu geniessen. Und das ist durchaus nichts Trauriges, sondern etwas, was wir alle lernen sollten – bevor es zu spät ist.

A Game of Thrones von George R. R. Martin

Bantam, 1996. 848 Seiten, Englisch.

A Game of Thrones BuchcoverJa, Game of Thrones. Was soll man dazu sagen? Ich bin ein absoluter Banause, denn bisher hatte ich mit der ganzen Game-of-Thrones-Serie überhaupt nichts zu tun, weder mit den Büchern noch mit der TV-Serie. Ich lese auch nur selten Fantasy, aber nachdem ich Harry Potter gefühlt schon zehnmal gelesen und gehört habe, hatte ich plötzlich Lust auf etwas Neues. Also bin ich ganz spontan in die Buchhandlung und habe mir Band 1 dieser Epic-Fantasy-Serie gekauft.

Worum es genau geht, möchte ich hier nicht erwähnen. So spontan, wie ich das Buch gekauft habe, habe ich auch begonnen, es zu lesen und für einmal will ich mich komplett überraschen lassen. Bisher bin ich zwar noch sehr verwirrt mit all den Namen und Familien, hoffe aber, dass ich bald einen Überblick bekomme und schaue einfach mal, wie es mir gefällt.

Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz

Simon Schuster Books for Young Readers, 2012. 359 Seiten, Englisch.

Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Unvierse BuchcoverDie Geschichte von Ari and Dante steht schon lange auf meiner Leseliste, genau gesagt, seit das Buch im Podcast von The Banging Book Club diskutiert wurde. Das Buch handelt von zwei einsamen Jungs, Aristoteles (Ari) und Dante, die zusammenfinden, Freunde werden und mehr …

Wie du vielleicht schon gemerkt hast, habe ich eine grosse Vorliebe für Jugendbücher bzw. Coming-of-Age-Geschichten mit LGBTQ-Charakteren. Ich kann also gar nicht anders, als Aristotle and Dante zu lesen! In letzter Zeit habe ich eher Bücher mit weiblichen Figuren ausgewählt und bin jetzt gespannt, für einmal in die Perspektive von Jungs einzutauchen.

A Thousand Splendid Suns von Khaled Hosseini

Riverhead, 2007. 372 Seiten, Englisch.

A Thousand Splendid Suns BuchcoverKhaled Hosseini ist der Autor vom Erfolgsroman The Kite Runner. Auch A Thousand Splendid Suns hat sehr gute Kritik erhalten und geniesst auf Goodreads ein Top-Rating von 4.34 Sternen. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum ich es lesen möchte. Vielmehr hat eine gute Freundin von mir den Roman vor einigen Jahren gelesen und sehr davon geschwärmt; seither ging er mir nicht mehr aus dem Kopf.

Über den Inhalt weiss ich noch herzlich wenig – auch hier möchte ich mich überraschen lassen. A Thousand Splendid Suns spielt im vom Krieg zerrütteten Afghanistan und handelt von zwei Frauen, Mariam und Laila, zwischen denen eine starke, Mutter-Tochter-ähnliche Beziehung entsteht. Klingt nach einem Buch voller Liebe, Familie und Schicksal.

How to Be a Woman von Caitlin Moran

Ebury Press, 2011. 312 Seiten, Englisch.

How to Be a Woman BuchcoverHow to Be a Woman ist das einzige Nonfiction-Buch auf meiner Leseliste für Dezember. Caitlin Morans Werk werde ich als Nonfiction-Challenge für den Readathon „Duodecathon“ vom 25. bis 31. Dezember lesen.

In How to Be a Woman  beobachtet die bekannte britische Feministin Caitlin Moran, was es heisst, eine Frau zu sein. Diese Beobachtungen verbindet sie mit ihren eigenen Erfahrungen; es handelt sich also um eine Art Memoir. Bisher habe ich von Caitlin Moran nur How to Build a Girl gelesen und fand’s super, deshalb freue ich mich sehr auf How to Be a Woman.

Endspurt: 2017 ist fast vorbei!

Meine Goodreads-Challenge war dieses Jahr, 50 Bücher zu lesen. Aktuell bin ich bei 35. Ganz schaffen werde ich es dieses Jahr wohl nicht, trotzdem gebe ich bis Ende Jahr nochmal Vollgas und versuche zumindest, diese fünf Bücher noch zu lesen. Was willst du unbedingt noch vor Ende Jahr lesen?


Newsletter

Der Newsletter  informiert dich über die neuesten Beiträge auf The Zurich Review. Abonniere ihn jetzt, um nie mehr etwas zu verpassen!


Ich bin die Gründerin von The Zurich Review. Im Anglistik-Studium habe ich Literatur gehasst; meine Leidenschaft dafür habe ich erst nach all der Pflichtlektüre wiederentdeckt. Wenn ich nicht lese, dann tanze ich, und zwar Irish Dance.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Aktuelle Blog

Nach oben